lüften


lüften

* * *

lüf|ten ['lʏftn̩], lüftete, gelüftet:
1. <itr.; hat Luft in einen Raum o. Ä. lassen:
ich lüfte morgens immer gründlich; <auch tr.> bevor der Speisesaal geöffnet wird, muss er erst einmal gelüftet werden.
Zus.: stoßlüften.
2. <tr.; hat von [frischer] Luft durchdringen lassen:
die Betten lüften.
3. preisgeben:
sein Geheimnis, sein Inkognito lüften.
Syn.: mitteilen, verraten.

* * *

lụ̈f|ten 〈V.; hat
I 〈V. intr.〉 frische Luft hereinlassen
II 〈V. tr.〉 etwas \lüften etwas der Luft aussetzen, in etwas Luft eindringen lassen ● ein Geheimnis \lüften preisgeben, bekanntmachen; den Hut \lüften leicht heben (zum Gruß); Zimmer, Wohnung, Betten, Kleider \lüften

* * *

lụ̈f|ten <sw. V.; hat [mhd. lüften = in die Höhe heben]:
1.
a) durch Öffnen der Fenster, mithilfe von Durchzug o. Ä. frische Luft in einen Raum hereinlassen:
[das Zimmer] gründlich l.;
b) etw., bes. Kleidung, eine gewisse Zeit (zum Entfernen daran haftender Gerüche) der Luft aussetzen:
den Mantel auf dem Balkon l.;
die Betten l.
2. etw. ein wenig hochheben, von der Stelle, an der es sich befindet, kurz wegnehmen:
den Deckel l.;
den Hut zum Gruß l.
3. etw. nicht länger aufrechterhalten, bestehen lassen:
sein Inkognito l.;
sie lüftete schließlich ihr Geheimnis (gab es preis).

* * *

lụ̈f|ten <sw. V.; hat [mhd. lüften = in die Höhe heben]: 1. a) durch Öffnen der Fenster, mithilfe von Durchzug o. Ä. frische Luft in einen Raum hereinlassen: [das Zimmer] gründlich l.; <subst.:> in der Luft lag ... Pfeifenrauch, der selbst durch beständiges Lüften nicht zu vertreiben war (Langgässer, Siegel 437); ∙ Ü Drum frisch, Kameraden, den Rappen gezäumt, die Brust im Gefechte gelüftet (Schiller, Wallensteins Lager 11); b) etw., bes. Kleidung, eine gewisse Zeit (zum Entfernen daran haftender Gerüche) der Luft aussetzen: den Mantel auf dem Balkon l.; die Betten l. 2. a) etw. ein wenig hochheben, von der Stelle, an der es sich befindet, kurz wegnehmen: den Deckel l.; den Hut zum Gruß l.; Lüftet gefälligst eure Hintern (erhebt euch; Kirst, 08/15, 767);b) <l. + sich> (landsch.) sich [von seinem Sitzplatz] erheben, aufstehen: Nach dem Essen durften sie sich l. (Stifter, Bergkristall 22). 3. etw. nicht länger aufrechterhalten, bestehen lassen: sein Inkognito l.; sie lüftete schließlich ihr Geheimnis (gab es preis).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lüften — Lüften, verb. reg. act. 1) Von Luft, aer, an die frische Luft stellen, ingleichen einem Dinge den Zugang der frischen Luft verschaffen. Das Getreide lüften, durch Umstechung der frischen Luft den Zutritt verstatten. Die Kleider, die Betten lüften …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • lüften — V. (Mittelstufe) frische Luft in etw. lassen Beispiele: Der Vorlesungsaal muss täglich gelüftet werden. Nach der Versammlung musste man lange Zeit lüften. lüften V. (Oberstufe) etw., was geheim war, verraten, etw. aufdecken Beispiel: Er war sich… …   Extremes Deutsch

  • lüften — ↑ventilieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • Lüften — Das Lüften ist eine Methode, in einem Raum einen Luftwechsel zu erreichen. Man kann maschinell lüften, durch geeignete Maßnahmen natürlich lüften und Türen und Fenster öffnen. Inhaltsverzeichnis 1 Funktion 1.1 Austausch von Sauerstoff und… …   Deutsch Wikipedia

  • lüften — lụ̈f·ten; lüftete, hat gelüftet; [Vt/i] 1 (etwas) lüften die Fenster öffnen, damit frische Luft in das Zimmer kommt <ein Zimmer, einen Raum lüften>; [Vt] 2 ein Geheimnis lüften jemandem ein Geheimnis verraten ↔ ein Geheimnis hüten …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • lüften — 1. auslüften, belüften, die Fenster aufreißen/öffnen, durchlüften, Durchzug machen, entlüften, frische Luft hereinlassen/zuführen, stoßlüften, ventilieren. 2. abheben, [an]heben, hochheben, hochziehen, in die Höhe heben, lüpfen; (geh.):… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • lüften — Luft: Die Herkunft des gemeingerm. Wortes mhd., ahd. luft, got. luftus, niederl. lucht, aengl. lyft, aisl. lopt ist nicht sicher geklärt. Mit dieser gemeingerm. Bezeichnung für das die Erde umgebende Gasgemisch ist vermutlich identisch das germ.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • lüften — lüftenv 1.jnlüften=jmhartzusetzen;jnumherhetzen,bestrafen,prügeln.InspöttischerAuffassungsetztmanihnlediglichderfrischenLuftaus.Vglauch⇨Arsch177.1840ff. 2.jnlüften=jnausführen,zueinemSpaziergangoderzueinerVergnügungmitnehmen.1870ff.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • lüften — lüfte …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • lüften — lụ̈f|ten …   Die deutsche Rechtschreibung